News

Die Druckindustrie ist in einem ständigen Wandel.
An dieser Stelle informieren wir gerne über Neuigkeiten rund um braint’print wie auch unser Umfeld.

LE-UV Druck – Wo liegt der Kundennutzen?

In den vergangenen paar Jahren wurde in der Schweiz eine grosse Anzahl an Offsetdruckmaschinen mit LE-UV-Technologie installiert. Es war ein regelrechter LE-UV Boom ausgebrochen und man hatte den Eindruck, dass künftig alle Druckereien auf dieses Trocknungssystem umstellen müssten. In der Zwischenzeit hat sich die Aufregung wieder etwas gelegt. Doch vielen Kunden ist immer noch nicht klar, was ihnen diese Technologie konkret bringt.


LE-UV Druck – Was dahinter steckt

Der LE-UV Druck oder auch LED-UV Druck genannt, unterscheidet sich vom klassischen Offsetdruck einzig dadurch, dass die Druckfarben anders getrocknet werden. Die klassischen Farben trocknen in einem relativ langsamen Prozess durch die Aufnahme von Sauerstoff und das Eindringen der Bindemittel ins Papier. Die LE-UV Farben hingegen härten durch das Einwirken von energiearmen UV-Strahlen (LE = low energy) innert Sekundenbrauchteilen aus. Beim klassischen Verfahren dauert dieser Prozess in der Regel ein paar Stunden. 

Die LE-UV Farben bringen der Druckerei drei wesentliche Vorteile. Erstens können sie die Druckbögen sofort weiter verarbeiten. Das heisst, dass die Wartezeit bis zum nächsten Verarbeitungsschritt wegfällt und dadurch der Herstellungsprozess verkürzt wird. Zweitens müssen die Druckbogen nicht mehr gepudert werden, um ein Abziehen der Druckfarbe auf den nächsten Bogen zu verhindern. Und Drittens können die Druckerei ihren Angebotsfächer an Bedruckstoffen auf nicht absorbierende Materialien ausdehnen, wie z.B. Kunststofffolien.

Das sind die wichtigsten Kundennutzen

  1. Sichtbar bessere Druckergebnisse auf ungestrichenen Papieren.
    Die Farben wirken brillanter und kontrastreicher, weil die Farbpigmente auf der Papieroberfläche bleiben und nicht wie im klassischen Offsetdruck teils ins Papier eindringen.
  2. Breiteres Spektrum an Bedruckstoffen.
    
Mit den UV-Druckfarben lassen sich auch Materialien bedrucken, die keine absorbierende Oberfläche aufweisen, wie z.B. Kunststofffolien. Dies eröffnet dem Kunden einen viel grösseren Gestaltungsrahmen. 
  3. Dunkel eingefärbte Materialien können auch bedruckt werden. 

    So kann man z.B. auf ein schwarzes Papier ein farbiges Bild drucken. Zu diesem Zweck wird an den Stellen, wo das farbige Bild hinkommt, zuerst eine deckende Weissfläche vordruckt. Anschliessend wird sie vierfarbig überdruckt. Dadurch lassen sich fantastische Effekte erzeugen.
  4. Keine Schutzlackierung notwendig. 

    Die UV-getrockneten Farben sind abriebfester als konventionelle Farben. Deswegen ist ein Schutzlack auch bei grossem Farbauftrag nicht notwendig. So bleibt der haptische Eindruck des Bedruckstoffes unverändert.
  5. Kürzere Lieferfristen
    
Da die Druckbögen nach dem Druck sofort weiter verarbeitet werden können, sind kürzere Lieferfristen möglich.

Die Nachteile

Die Farben und gewisse Hilfsmittel sind wesentlich teurer als beim klassischen Verfahren. Zudem sind die noch nicht trockenen Farben für den Menschen giftig. Entsprechend vorsichtig und fachmännisch muss die Handhabung und Entsorgung der Farben erfolgen. 

Ein anderes Problem ist das Recyclieren der mit UV-Farben bedruckten Papiere. Die Farben lassen sich kaum mehr oder nur mit sehr hohem Energie- und Chemieeinsatz aus dem Altpapier herauslösen. Unserer Einschätzung nach könnte dies künftig zu einem echten Problem werden, falls der Anteil der so bedrucken Papiere noch deutlich zunehmen würde.

Suchen Sie innovative Lösungen?

Möchten Sie überzeugende Druckmuster sehen? Haben Sie Fragen zu dieser oder anderen Technologien? Suchen Sie nach besseren Lösungen für Ihre Kommunikations- und Werbedrucksachen? Dann setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Wir beraten Sie gerne unverbindlich und unbeeinflusst durch eigene Produktionsmittel.

Erklärfilm

Unsere Dienstleistungen in 3 Minuten vorgestellt.

Film ab

Optimierungsrechner

Bestimmen Sie mit wenigen Mausklicks, wie gross Ihr Optimierungspotenzial ist.

Jetzt berechnen

Newsletter

Immer auf dem neusten Stand sein.

Jetzt anmelden